Service » Leistungen » Workshop Antidiskriminierung

Workshop Antidiskriminierung


Workshop:

KEINER WIRD TOLERANT GEBOREN!

URSACHEN VON DISKRIMINIERUNG UND INTERVENTIONSMÖGLICHKEITEN

 

 

Bist du bereit, deine eigenen Denkmuster kritisch zu beleuchten und dabei wertschätzend in dich hineinzuspüren?
Dann lädt dich das Antidiskriminierungsreferat und die Theaterpädagogin Inés Rentería-Hernández ein, in diesem Workshop herauszufinden, wie Diskriminierung im Gehirn entsteht und wie man dem entgegenwirken kann.
Dazu erarbeiten wir die neurowissenschaftliche Entstehung von unconscious bias und die gesellschaftliche Konstruktion von Machtverhältnissen gemeinsam. Auf dieser Grundlage soll dann die provokante These, niemand würde tolerant geboren, geprüft werden. Darüber hinaus erarbeiten wir Interventionsmöglichkeiten gegen Diskriminierung gemeinsam. Die Grundlage für dieses Thema bildet der Selbstwert eines*r jeden von uns.
Er ist der Schlüssel für Verhalten(sänderung) und soll durch Körpererfahrungen gestärkt werden. Insgesamt sollen alle rationalen Erkenntnisse durch theaterpädagogische Methoden körperlich ERFAHRBAR gemacht werden, weil ERLEBTES Verständnis die qualitativste Form von Verstehen ist!

Wir freuen uns auf euch :)


Für Snacks und Getränke ist übrigens auch gesorgt!


WANN: am 03.05.2019 von 10:00 – 16:00 Uhr
WO: Gebäude A, Raum 420, Campus Kurt-Schumacher-Ring (KSR)
 
Anmeldung im AStA-Büro (A 108/109) am KSR bis 30.04.2019
Preis: 5 € (bar), bei Erscheinen zurück (bar)