Service » Kinderbetreuung

Kinderbetreuung

Das Studierendenparlament hat 6.000 Euro bewilligt, die zur Finanzierung von Kinderbetreuung genutzt werden sollen. Es wird nur eine Betreuung bezuschusst, wenn das studierende Elternteil im Zeitraum der Betreuung seinem Studium nachgeht (Prüfungsvorbereitung, Seminar/Vorlesung besuchen). Es kann keine Bezuschussung stattfinden, wenn der studierende Elternteil in der Zeit der Betreuung arbeitet, den Haushalt führt oder einer Freizeitaktivität nachgeht.

Wenn das Geld ausgeschöpft ist, so kann keine Bezuschussung mehr stattfinden. Es sei denn, neue Gelder werden bewilligt.

 

Regeln:

  • Pro Monat können insgesamt für alle Studierenden mit Kindern maximal 1.500 Euro ausgeschöpft werden.
  • Pro Monat können maximal 30 Stunden pro Person bezuschusst werden. Wenn das monatliche Kontingent von 1.500 Euro ausgeschöpft wurde, kann für diesen Monat keine Bezuschussung mehr stattfinden, es sei denn die 1.500 Euro aus dem Vormonat wurden nicht vollständig ausgeschöpft. Der derzeitige Stand kann beim Finanzreferat abgefragt werden.
  • Die Babysitter*innen dürfen mit den Eltern nicht verwandt, verschwägert oder befreundet sein.
  • Der AStA der Hochschule RheinMain übernimmt keinerlei Haftung für etwaige Unfälle, krankheitsbedingte Ausfälle oder Schäden. Es handelt sich nur um eine finanzielle Unterstützung.

 

Wie läuft das ab?

Die Studierenden suchen sich eigenständig eine*n Babysitter*in und klären mit ihr*ihm alles, was das vertragliche angeht.

Pro Stunde hat der*die Studierende einen Eigenanteil von 1 Euro zu zahlen.

Maximal bezuschusst der AStA eine Stunde mit 14 Euro. Das bedeutet, wenn ihr eine*n Babysitter*in in Anspruch nehmt, der mehr als 15 Euro die Stunde nimmt, müsst ihr den Differenzbetrag zwischen 14 Euro und dem vereinbarten Stundenlohn selbst tragen.

Beispiel: Euer Babysitter nimmt 20 Euro pro Stunde, dann habt ihr einen Eigenanteil von 6 Euro pro Stunde.

Wenn es Studierende gibt, die den Eigenanteil von 1 Euro pro Stunde nicht zahlen können, so können sie beim AStA einen Härtefallantrag stellen. Wird dieser bewilligt, so entfällt der Eigenanteil. Die Auszahlung der Bezuschussung kann erst dann erfolgen, wenn eine Rechnung eingereicht wurde.

 

Was muss alles auf der Rechnung sein? (Siehe Vordruck!)

  • Ort und Zeitpunkt der Betreuung
  • Kosten der Betreuung: Stundenlohn und die Endsumme
  • Name und Adresse des*der Babysitters*in
  • Name der* des Studierenden
  • Matrikelnummer der*des Studierenden
  • Name des zu betreuenden Kindes
  • Bankverbindung der*des Studierenden ACHTUNG! Wir überweisen nur an Studierende!
  • Unterschrift des*der Studierenden
  • Unterschrift des *der Babysitters*in

 

Wo ist die Rechnung einzureichen?

Dafür gibt es 3 Möglichkeiten.

1. Per E-Mail:

Scannt die Rechnung ein und sendet sie an: finanzen@asta-hsrm.de

 

2. Persönlich abgeben:

Gebt die Rechnung persönlich im Finanzbüro A103A ab oder im AStA-Büro A109, beide Büros befinden sich am Kurt-Schumacher-Ring 18, in 65197 Wiesbaden.

 

3. Per Post (ACHTUNG, das könnte etwas länger dauern):

AStA der Hochschule RheinMain
Finanzreferat
Kurt-Schumacher-Ring 18
65197 Wiesbaden.

 

Um Studierende mit älteren Kindern nicht zu benachteiligen, bezuschussen wir auch Ferienspiele u.ä.

 

Bei organisatorischen Fragen wendet euch bitte an

Caroline Blank, Familienreferentin, unter: familie@asta-hsrm.de

Bei Fragen, die die Finanzen betreffen, wendet euch bitte an

Jeanette Jung, Finanzreferentin, unter:  finanzen@asta-hsrm.de

 

Vordruck zur Bezuschussung herunterladen