Service » Informationen » Finanzierung

Finanzierung

Studieren ist teuer! Welche Möglichkeiten es zur Finanzierung gibt erklären wir hier.


Wohngeld

Hat man als Studierende*r keinen Anspruch auf Bafög-Leistungen dem Grunde nach, dann ergibt sich unter Umständen ein Anspruch auf Wohngeld.

Voraussetzungen:

Man hat keinen Anspruch auf Bafög-Leistungen dem Grunde nach z.B. aufgrund eines Fachwechsels oder nicht erbrachtem Leistungsnachweis. Hat man keinen Anspruch auf Bafög der Höhe nach, z.B. weil das Einkommen der Eltern zu hoch ist, dann hat man auch keinen Anspruch auf Wohngeld. In jedem Fall ist ein Ablehnungsbescheid des Bafög-Amtes erforderlich.

Wohngeld ist ein Zuschuss zu den Wohnungskosten. Man sollte 80 % der Lebenshaltungskosten (Regelbedarf + Warmmiete) durch ein eigenes Einkommen decken können. Als Zuschuss muss das Wohngeld nicht zurückgezahlt werden.

Über den Anspruch entscheidet die zuständige Stelle:

Wohnraumbehörde Wiesbaden

Konradinerallee 11
65187 Wiesbaden
Tel.: 0611 31-2628
wohngeld@wiesbaden.de
www.wiesbaden.de/wohngeldbehoerde

Wohnraumbehörde Rüsselsheim

Mainstraße 7
65428 Rüsselsheim am Main
Tel.: 06142 83-2291
wohnungswesen@ruesselsheim.de
www.ruesselsheim.de/wohngeldbehoerde


Studienkredite

Um sich sein Studium zu finanzieren, kann man sich Geld über unterschiedliche Darlehen oder das Bundesausbildungsförderungsgesetz zinslos, teilverzinst oder voll verzinst leihen.

Die Möglichkeiten, sich über Darlehen das Studium zu finanzieren, sind vielfältig. Jeder Studierende sollte sich über die Möglichkeiten und Pflichten, die die einzelnen Finanzierungsarten mit sich bringen, umfassend informieren, bevor er/sie sich für eine Finanzierungsart entscheidet.

Eines setzen jedoch die meisten voraus: die Bereitschaft, sich mehr oder weniger hoch zu verschulden. Denn nur die wenigsten Kredite werden als zinsloses Darlehen oder Zuschuss gezahlt.

Ganz gleich, wofür ihr euch letztendlich entscheidet, ihr solltet alle Angebote sorgfältig prüfen! Weitere Informationen über Studienkredite und Darlehen findet ihr auch im Internet (z.B. mystipendium.de, KfW-Bank), bei den Verbraucherzentralen oder bei der Sozial- und Förderberatung.


Stipendien

Stipendien gibt es von verschiedenen Organisationen und für „besonders Begabte“ (in welchem Sinn auch immer, das hängt ganz von der Organisation ab). Meist setzen diese ein gewisses Engagement in sozialen, politischen und/oder gesellschaftlichen Belangen voraus.

Eine Auswahl der wichtigsten Organisationen ist im Folgenden aufgelistet mit Verweisen auf ausführlichere Informationen. Grundsätzlich fördern die meisten Stiftungen in Höhe des BAföG-Satzes (aber man muss eben im Gegensatz zum BAföG später nicht zurückzahlen). Darüber hinaus gibt es gelegentlich eine „ideale“ Förderung in Form von Büchergeldern und Angeboten zur Teilnahme an besonderen Veranstaltungen.

Die Bewerbungstermine sind teilweise sehr unterschiedlich bzw. früh, manchmal ein Jahr vorher. Erfahren könnt ihr diese am besten direkt bei jeder Stiftung. Eine Übersicht verschiedener Stipendienprogramme gibt es beispielsweise auf www.stipendienlotse.de.

Stipendien für Studierende aus dem Ausland

Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD) fördert Studierende aus allen Ländern der Welt bei Aus- und Fortbildung sowie Forschungsarbeiten in allen Fachrichtungen. Die Bewerbung erfolgt in der Regel in deinem Heimatland über die DAAD-Außenstelle oder die Deutsche Botschaft. Das Akademische Auslandsamt (AAA) kann dir sagen, unter welchen Bedingungen du auch nach deiner Ankunft hier noch Anträge stellen kannst. Eine Förderung des Studiums im Ausland ist bei den meisten hier aufgeführten Stiftungen und Institutionen analog den Regelungen im BAföG möglich, es gibt aber auch Ausnahmen.