12.05.2019 07:18:00 Uhr

Die Studierendenvertretung der Hochschule RheinMain - Startschuss für neue Projekte

Pressemitteilung DGB Kundegebung BILD 01.05.2019

von Public Relations

Am 1. Mai beteiligte sich der Allgemeine Studierendenausschuss der Hochschule RheinMain (kurz AStA) erstmalig bei einer Veranstaltung des DGB Wiesbaden-Rheingau-Taunus am Kranzplatz in Wiesbaden. Unter dem Motto "Europa. Jetzt aber richtig!" thematisierten die Sprecher*innen der Kundgebung unter anderem Bildungsgerechtigkeit und Rechtspopulismus sowie relevante Themen bezüglich der bevorstehenden Europawahl.

Als Ansprechpartner des AStAs waren das PR Referat, das Referat für politische Bildung sowie der neu gewählte Vorstand anwesend, um sich als Vertreter*innen für alle Studierenden und deren Interessen vorzustellen. "Generell ist es uns natürlich wichtig, die Interessen der Studierenden zu vertreten - Genau deswegen möchten wir gleichzeitig bei der Gestaltung von politischen Themen mitwirken und die Öffentlichkeit auf Missstände und Probleme hinweisen", sagte Patrick Stahl vom AStA Referat für politische Bildung. Mehr Unterstützung während des Studiums, bezahlbarer Wohnraum und Gleichberechtigung sind nur wenige der aktuellen Themen, für die sich die 20 AStA Referate - zusammengesetzt aus zahlreichen engagierten Studierenden - aktuell einsetzen.

Dass der AStA sich noch intensiver im öffentlichen Raum einsetzen kann, wurde bei der Teilnahme am 1.Mai abermals deutlich. „Wir haben im AStA beschlossen, Veranstaltungen dieses Formats in Zukunft öfter zu besuchen und nicht nur an der Hochschule, sondern auch in der Öffentlichkeit für die Interessen der Studierenden einzustehen“, erklärt Jeroen Willemse, neu gewählter Vorstand und ehemaliger Referent für Hochschulpolitik. Weitere Projekte mit der Hochschule RheinMain selbst, Vertreter*innen der Stadt Wiesbaden sowie weiteren regionalen Interessengruppen und Organisationen umzusetzen ist für den AStA von zentraler Bedeutung, um langfristige Lösungen für die Probleme der Studierenden zu finden. Um einen gleichberechtigten und engen Austausch mit den Betroffenen zu pflegen und aufrecht zu erhalten, wird sich der AStA auch zukünftig bei regionalen Veranstaltungen beteiligen und ist zudem stets für Belange aller Art ansprechbar.

 

Weitere Informationen zum AStA finden Sie auf der Homepage unter www.asta-hsrm.de oder kontaktieren Sie uns gern persönlich unter (pr@asta-hsrm.de).