AStA beauftragt nextbike mit dem Betrieb der öffentlichen Fahrradvermietsysteme in Wiesbaden und Rüsselsheim

28.04.2017  von Von: Benedikt Klein
  in  Verkehrsreferat, News

Ab 1. Oktober 2017 wird das Leipziger Unternehmen nextbike für eine Dauer von fünf Jahren die vom Allgemeinen Studierendenausschusses (AStA) der Hochschule RheinMain getragenen öffentlichen Fahrradvermietsysteme in Wiesbaden und Rüsselsheim betreiben. nextbike wird damit ab Wintersemester 2017/18 Deutsche Bahn Connect folgen, die den Betrieb der Fahrradvermietsysteme an beiden Hochschulstandorten im Auftrag des AStA seit März 2014 unter dem Namen Call a Bike verantwortet.

„nextbike hat uns mit einem innovativen System und einem attraktiven Preis-Leistungs-Verhältnis überzeugt“, sagte Benedikt Klein, AStA-Verkehrsreferent an der Hochschule RheinMain. Auf Basis des Kooperationsvertrages wird nextbike über die gesamte Vertragslaufzeit 100 Räder in Wiesbaden und 50 Räder in Rüsselsheim bereitstellen. Mit dem „SmartBike“ kommt in Wiesbaden und Rüsselsheim die neueste Generation von nextbike-Rädern zum Einsatz. Die fabrikneuen Räder verfügen über eine 7-Gang-Schaltung, ein integriertes Gabelschloss am Vorderrad, einen Bordcomputer, automatische LED-Lichter, einen höhenverstellbaren Sattel, Reifen mit Pannenschutz sowie einen engmaschigen Frontkorb. Auf den Seitenflächen werden die Wiesbadener und Rüsselsheimer Räder mit dem AStA-Logo gebrandet.

Allen Studierenden der Hochschule RheinMain stehen die nextbike-Räder die ersten 60 Minuten jeder Fahrt kostenlos zur Verfügung. Über jeden studentischen Account lassen sich bis zu drei Räder kostenlos entleihen. Die Sonderkonditionen gelten für alle Studierenden nicht nur in Wiesbaden und Rüsselsheim, sondern deutschlandweit auch in über 40 weiteren Städten, in denen nextbike Fahrradvermietsysteme betreibt, darunter etwa in Köln, Heidelberg und Karlsruhe. „Darüber hinaus können alle Studierenden über ihren Account zu den lokal gültigen Tarifen auf mehrere tausend Räder zugreifen, die nextbike im Ausland bereitstellt – zum Beispiel in Pittsburgh, Glasgow oder Warschau“, ergänzte Marco Weigert, Leiter Vertrieb und Kooperation bei nextbike.

Eine Entleihe bzw. Rückgabe der „SmartBikes“ soll an über 20 Stationen im Wiesbadener bzw. Rüsselsheimer Stadtgebiet möglich sein. Das System steht somit nicht nur den Studierenden, sondern jedermann zur Nutzung offen. In Abstimmung mit der Stadt und privaten Flächeneigentümern beabsichtigt der AStA, an allen Standorten Stationen einzurichten, an denen auch gegenwärtig Leihfahrräder entliehen bzw. zurückgegeben werden können.

Das Fahrradvermietsystem wird von den Studierenden der Hochschule RheinMain solidarisch über den Semesterbeitrag finanziert. Der zweckgebundene Anteil beläuft sich auf 1,50 Euro je Studierenden und Semester und bleibt über die gesamte Vertragslaufzeit konstant.

Weitere Informationen zur Kooperation werden der AStA und nextbike im Spätsommer 2017 bekanntgeben.

Ein Bild vom Typ "SmartBike" ist unter dem nachfolgenden Link zu finden:
http://www.asta-hsrm.de/fileadmin/media/img/Verkehrsreferat/SmartBike.jpg

Auf dem Bild von links nach rechts: Marco Weigert (nextbike, Leiter Vertrieb und Kooperation) und Benedikt Klein (AStA-Verkehrsreferent an der Hochschule RheinMain).

Bildnachweis: Luca Napolitano Gil

News

< > mehr

Termine

mehr

Büros

< > mehr